Erstmalig findet im Kreis Warendorf am 14. Oktober 2017 der Kongress  Sport  und Bildung statt.

Flyer Kongress WEB

Mit Praxisworkshops und Gesprächsforen versteht sich dieser Kongress als Plattform für Bewegung, Sport, Lernen und Bildung.

Zielgruppen:

  • Übungsleiter/-innen im Kinder- und Jugendsport
  • Mitarbeiter/-innen der Anerkannten Bewegungskindergärten
  • Mitarbeiter/-innen der offenen Ganztagsschulen
  • Interessierte

Die Kongressteilnahme wird mit 8 Lerneinheiten/bzw. 8 Lizenzpunkten auf der ersten Lizenzstufe für die Sportpraxis anerkannt. Auf der zweiten Lizenzstufe erfolgt eine Anerkennung für den Kinder- und Jugendsport sowie für die Qualitätssicherung im Programm Anerkannter Bewegungskindergarten.

Zur Anmeldung

 

(c) Nils Eden, IfS Medienlabor

Eröffnungsreferent: Prof. Dr. Nils Neuber

Als Eröffnungsreferent konnten wir Prof. Dr. Nils Neuber vom Institut für Sportwissenschaft der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster gewinnen. Er spricht zum Thema:

Bildung braucht Bewegung – Zum Zusammenhang von Lernen und Bewegung

Der Zusammenhang von Lernen und Bewegung gilt seit langem als unstrittig. Die Frage ist nur, wie Bewegung sinnvoll in den pädagogischen Alltag integriert werden kann. Ausgehend von der aktuellen Bildungsdiskussion werden konkrete Ansätze der individuellen Förderung von Kindern und Jugendlichen durch Bewegung vorgestellt, z. B. zur Jungenförderung in der Kita oder zur Kreativen Bewegungserziehung in der Grundschule.

 

Das Programm

Ab 9:30 h Stehkaffee und Anmeldung
10:00 h Begrüßung
10:30 h Bildung braucht Bewegung – Zum Zusammenhang von Lernen und Bewegung

Prof. Dr. Nils Neuber, Universität Münster

11:30 h I. Workshop Phase
13:00 h Mittagspause
13:45 h II. Workshop Phase
15:15 h Pause
15:30 h III. Workshop Phase
17:00 h gemeinsamer Abschluss & Verabschiedung
17:15 h Ende des Kongresses

 

Die Workshops – Abstracts unserer Angebote

Workshop Phase I

Rote Karte für die Jungs!? — Jungenförderung durch Bewegung, Spiel und Sport

Referent: Prof. Dr. Nils Neuber

Jungen gelten als die neuen Problemkinder: Sie sind unkonzentrierter und lauter, stören häufiger, fordern mehr Aufmerksamkeit, sind unkooperativer und aggressiver als Mädchen. Aber sind sie wirklich so auffällig? Das Konzept der Jungenförderung im Sport greift die Wünsche und Bedürfnisse von Jungen auf – sowohl nach wilden Balgereien und „richtigem“ Sport als auch nach sozialen Kontakten und Entspannung. Im Workshop wird das Konzept vorgestellt und anhand praktischer Beispiele verdeutlicht.

 

Boomwhacken

Referentin: Jutta Sandner

 

Ringen & Raufen

Referent: Markus Peter

 

kindgerechter Sonnengruß

Referentin:  Tanja Lohmann-Stärke

Techniken des Yogas sowie do’s and dont’s für Kinder werden in dem Workshop behandelt.

 

Spiele mit Kleingeräten

Referentin: Alexandra Hodek

 

Kinderturn- Abzeichen für alle – Mitmachen und Ausprobieren

Referent: Dirk Henning (WTB)

Alle Kinder sollen, unabhängig von Einschränkungen, die Möglichkeit haben mit Spaß und Freude am Kinderturnen teilzunehmen. Vor diesem Hintergrund wurde das Kinderturn-Abzeichen der Deutschen Turnerjugend (DTJ) im Hinblick auf Teilhabemöglichkeiten für Kinder überarbeitet.

Das Kinderturn-Abzeichen für Alle soll zum Ausprobieren einladen und Zugänge zum Kinder­turnen ermöglichen. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf Teilhabe und Vielfalt, sodass auf diese Weise Berührungsängste abgebaut sowie die Sozialkompetenz und das Selbstbe­wusstsein gestärkt werden.

In diesem Workshop werden ausgewählte Übungen des Abzeichens vorgestellt. Also mitma­chen und ausprobieren!

 

Workshop Phase II

Qualitätszirkel der anerkannten Bewegungskindergärten

Referentin: Kristina Hegenkötter

 

 

Ball- & Schläger- Kibaz

Referent: Willi Brunert (WTV)

Beim Ball- und Schläger- Kibaz handelt es siche um ein Bewegungsabzeichen für Kinder im Alter von 3-6 Jahren. Es bietet Ihnen für Ihren Verein die Möglichkeit, mit Kindertageseinrichtungen in Kontakt zu treten und die 3-6 Jährigen für Ihre Sportart zu begeistern.

Mit dem Ball- und Schläger-Kibaz erlhateln die Kinder die Möglichkeit, vielfältige Bewegungserfahrungen zu sammeln. Dabei geht es in diesem Altern nicht darum, das Zielspiel (Badminton, Tennis oder Tischtennis) zu vermitteln, sondern vielmehr lernen die Kinder in dem Alter entsprechende, hinführende Bewegungsaufgaben und Spiele kennen.

 

Umgang mit Aggressionen

Referent: Markus Peter

 

Spielerisches Hinführen zum AcroYoga

Referentin:  Tanja Lohmann-Stärke

AcroYoga ist eine Kobination aus Akrobatik und Yoga Elementen. AcroYoga erprobt und trainiert Körperbewusstsein, Gleichgewicht, Körperspannung und Koordination, Vertrauen und Verantwortung, sowie die Fähigkeit loszulassen und zu entspannen.

In diesem Workshop erwärmen wir den Körper zunächst mit Yoga und/oder Partnerübungen und Bewegungsspielen. Anschließend arbeiten wir zumeinst in Trios, die aus „Base/Basis“ (untere Person), „Flyer/Flieger“ (obere Person) und „Spotter/Hilfestellung“ bestehen. Die Rollen sind nicht fixiert und werden immer durchgewechselt, so dass man jede Rolle auch körperlich ausprobieren kann.

Dieser Workshop eignet sich für Interessenten, die mit Kindern im Grundschulalter arbeiten möchten.

 

Bindung in der Psychomotorik

Referentin: Alexandra Hodek

 

Bewegen & Sprache

Referentin: Renate Neitzel

 

Kinderturn- Abzeichen für alle – Mitmachen und Ausprobieren

Referent: Dirk Henning (WTB)

Alle Kinder sollen, unabhängig von Einschränkungen, die Möglichkeit haben mit Spaß und Freude am Kinderturnen teilzunehmen. Vor diesem Hintergrund wurde das Kinderturn-Abzeichen der Deutschen Turnerjugend (DTJ) im Hinblick auf Teilhabemöglichkeiten für Kinder überarbeitet.

Das Kinderturn-Abzeichen für Alle soll zum Ausprobieren einladen und Zugänge zum Kinder­turnen ermöglichen. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf Teilhabe und Vielfalt, sodass auf diese Weise Berührungsängste abgebaut sowie die Sozialkompetenz und das Selbstbe­wusstsein gestärkt werden.

In diesem Workshop werden ausgewählte Übungen des Abzeichens vorgestellt. Also mitma­chen und ausprobieren!

 

Workshop Phase III

Schau auf meine Hände – gebärdenunterstützende Sprache

Referentin: Claudia Rademacker

 

Low-T-Ball

Referent: Willi Brunert (WTV)

Low T-Ball ist eine Spielform, bei der ein luftgefüllter Ball mit einem Tennisschläger nicht über sondern unter einem „Holznetz“ hindurch geschlagen wird. Auf dem methodischen Weg zum Erlernen des Tennisspiels stellt Low-T-Ball die erste Stufe dar.

 

Let´s go wild

Referent: Markus Peter

 

Klangschalen mit Kindern im Yoga erleben

Referentin:  Tanja Lohmann-Stärke

Dieser Workshop vermittelt die Grundlagen von Kinderyoga für die Zielgruppe Kinder von 4-8 Jahren. Inhaltlich werden Umgang, Technik sowie Spielideen im Klangschalen behandelt

 

Toben macht schlau

Referentin: Alexandra Hodek

 

Zirkus Inklusiv

Referentin: Renate Neitzel